Project Description

Rauschendes Barockfest

Ein kulturelles Ereignis aus der Barockzeit erwartete die Bewohner des Mein Zuhause Nienburg am 11. Februar 2019. In prunkvollen Gewändern wurden die Senioren zur Kaffeezeit durch die Mitarbeiter der Betreuung empfangen und bewirtet. Neben Kaffee und Kuchen stand für die Senioren ein schillerndes Programm aus altertümlichen Ausdruckstänzen und musikalischer Begleitung auf dem Plan.

Die Teilnehmer zeigten hierbei sichtliche Begeisterung für die Lieder und Kleider der früheren Zeit. In der Barockzeit, die Ende des 16. Jahrhunderts begann und bis ca. 1760/70 reichte, war die Mode nämlich eine ganz andere als heutzutage. Die Frauen trugen üblicherweise Hüftpolster und bis zu zwölf Unterröcke. Der obere Rock wurde hierbei hochgebunden. Die allgemeine Schlankheit der Frauenmode wurde durch das enge Mieder unterstrichen, das mit etwa halbmeterlangen Stahlfedern versehen war. Die Haare wurden damals hinten hochgesteckt und vorne zu wunderschönen Locken aus der Frisur hängen gelassen.

Die Männer sahen seinerzeit aus wie die drei Musketiere. Sie trugen hohe farbige Strümpfe, Beinkleider und teilweise pompöse Perücken. Viele Männer ließen sich hierzu eine Glatze rasieren, um den Kopfschmuck besser tragen zu können. Man setzte oftmals einen Hut auf, der mit einer Feder dekoriert wurde und etwas über den Gemütszustand des Mannes aussagte. Die Kleidung wurde im Allgemeinen nicht sehr häufig gereinigt, denn das Waschen mit Wasser galt in der Barockzeit als ungesund. Die Körperpflege wurde mit Hilfe starker Parfümerie durchgeführt. Auf diesen Brauch verzichteten die Mitarbeiterinnen aber natürlich.

Das schöne Nachmittagsprogramm aus der Barockzeit begeisterte die teilnehmenden Bewohner sichtlich, sodass es während und nach der Veranstaltung viel positive Resonanz gab. Noch Tage später unterhielten sich die Bewohner über die schillernden Kleider und den gelungenen Nachmittag.