Projekt Beschreibung

Erinnerungskaffee

„Spieglein, Spieglein an der Wand…“, unter diesem Motto verbrachten die Bewohner des Mein Zuhause Nienburg am 31. Januar 2017 einen märchenhaften Nachmittag im festlich dekorierten Speisesaal.

Das Betreuungsteam hat sich unter der Anleitung von Frau Dagmar Bürger wieder etwas Besonderes zum diesjährigen Erinnerungskaffee einfallen lassen. Schnell stand das Thema Märchen fest und so drehte sich an diesem Nachmittag alles rund um Märchengeschichten und Fabelwesen aus früherer Zeit, die durch die Betreuungskräfte in origineller Art und Weise aufgegriffen und dargeboten wurden. Hierbei zeigten sowohl die Bewohner als auch die Betreuungskräfte sichtliche Freude. Mit viel Fleiß und Eifer, bereiteten sich das Betreuungsteam und die Ergotherapeutin schon einige Tage zuvor auf den „Shownachmittag“ vor. Es wurden Kostümierungen entworfen, bekannte Sprichworte aus jeweiligen Märchen einstudiert und an der Dekoration gearbeitet. Den größten Teil der märchenhaften Kostüme zu diesem Anlass stellte Frau Bürger dem Betreuungsteam aus ihrem privaten Bestand.

Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßte Frau Bürger die Gesellschaft gegen 14.30 mit einer Begrüßungsrede. Anschließend wurde für das leibliche Wohl gesorgt und so verteilten die Betreuungskräfte zunächst Kaffee und Kuchen unter den anwesenden Gästen. Um die Bewohner außerdem auf das folgende Programm einzustimmen, erhielten wir abermals Besuch von dem ehemaligen Bewohner Herrn Lehmann, der sich auch gerne privat in der Einrichtung einfindet. Herr Lehmann leitete die Veranstaltung mit einer Märchengeschichte ein. Gespannt und in aller Stille lauschten die Zuhörer Herrn Lehmanns Vorlesung.

In Folge dessen übernahm Betreuungsmitarbeiterin Frau Köllenberger die weitere Moderation und kündigte ihre Kolleginnen mit einem Sprichwort passend zu dem jeweiligen Märchen an. Anschließend hatten die Bewohner und Gäste die Aufgabe, anhand des Sprichwortes, das folgende Märchen zu erraten. Das Ziel dieser Aufgabe war es, die Bewohner in positiven Erinnerungen schwelgen zu lassen, ihr Selbstwertgefühl durch positives Erleben zu stärken, die Gemeinschaft zu fördern und die geistigen Fähigkeiten zu erhalten. So sorgten die vertrauten Sprüche aus bekannten Märchengeschichten, wie beispielsweise „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land…“ für positive Stimmung und jede Menge Rätselspaß. Sobald die Bewohner ein Märchen errieten, stellte sich anschließend die Märchenfigur in ihrer Verkleidung vor. Bekannte Gestalten wie beispielsweise „der gestiefelte Kater”, „Rotkäppchen und der (böse) Wolf – gespielt vom Hausmeister Herrn Borcherding“, „Frau Holle“, „Goldmarie und Pechmarie“ und die gute Fee erfüllten den Raum mit positiver Stimmung. Zwischenzeitlich wurde das Publikum außerdem durch die Zaubertricks von Frau Bürger erneut in das Geschehen mit eingebunden. Als Zauberer verkleidet, sorgte sie mit ihren Zauberkünsten für Begeisterung und beste Unterhaltung.

Als Höhepunkt der Veranstaltung wurde ein Ausschnitt aus dem Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ durch die Ergotherapeutin Frau Gerber und aller Betreuungskräfte sowie dem Hausmeister vorgetragen. Die Darbietung sorgte abermals für ausgelassene Stimmung und fand großen Anklang unter den Bewohnern. Unter großem Applaus wurden die „Statisten“ verabschiedet. Gemeinsam ließ man abschließend den Nachmittag bei angeregten Gesprächen und ausgelassener Stimmung ausklingen.

Zu guter Letzt möchten wir uns auf diesem Wege noch einmal recht herzlich bei Herrn Lehmann, Herrn Borcherding und allen weiteren mitwirkenden Personen, für die gute Zusammenarbeit und Ihre Unterstützung bedanken.