Projekt Beschreibung

Ausflug zum Tierpark Petermoor

Egal ob Hund, Katze oder Maus, Tiere haben auf den Menschen eine besondere Wirkung. Das belegen mittlerweile auch viele verschiedene Studien. Sowohl gesunde Menschen, als auch Kranke profitieren von der Mensch-Tier-Beziehung. Und diese Erkenntnis ist nicht neu. Bereits im 18. Jahrhundert setzte man Tiere zur Behandlung seelischer Erkrankungen ein und erzielte damit deutliche Erfolge. Fakt ist, ob jung oder alt, der Umgang mit den vierbeinigen Freunden wirkt sich positiv auf die Grundstimmung aus. Bereits die Anwesenheit und das Streicheln der Tiere tut einfach gut. Aus diesem Grund machten sich die Betreuungsmitarbeiterinnen gemeinsam mit den Bewohnern auf den Weg zum Tierpark Petermoor nach Bassum.

Gut ausgestattet mit reichlich Proviant durch das Küchenpersonal startete die Gruppe nach dem Mittagessen in Richtung Bassum. Bereits auf der Hinfahrt war die Stimmung großartig. Die Bewohner fieberten fröhlich der Ankunft entgegen bis wir schließlich zum Nachmittag das auserwählte Ziel erreichten.

Bei einem ausgedehnten Rundgang durch den Tierpark Petermoor konnten die Bewohner eine Vielzahl exotischer Tiere wie beispielsweise Antilopen, Kängurus und Papageien kennenlernen und beobachten. Die Senioren waren merklich beeindruckt von den außergewöhnlichen Tieren und der Vielseitigkeit des Parks. Weitere Freude bot den Bewohnern auch der Streichelzoo mit kleinen Zwergziegen. Unerschrocken begaben sich alle in das Gehege und nahmen Kontakt zu den drolligen Vierbeinern auf. Einige trauten sich sogar, die neugierigen Zoobewohner zu streicheln. Für weitere Aufmerksamkeit sorgte ein Pfauenmännchen, welches trotz meterlanger Federschleppe leichtfüßig sein Freigehege verließ und auf das nächste Dach eines Gartenhäuschens sprang.

Nach einer aufregenden Erkundungstour ließen wir uns anschließend am idyllischen Petermoor-Teich nieder und nahmen in der wärmenden Sonne den von Zuhause mitgebrachten Kaffee und Kuchen ein. Um uns herum viele Tiere, die wir aus der Entfernung bei der Einnahme unserer Speise weiter beobachten konnten. Besonderes Aufsehen erweckten hierbei die lustigen „Katta-Äffchen“, die in ihrem Tiergehege für ordentlich Stimmung sorgten und sich mit lautem „Getöse“ blitzschnell von einem Ast zum nächsten hüpften. Zwei weitere Äffchen saßen derweil auf dem Boden und inspizierten genauestens die heutige Speisekarte. Nach einer ausgedehnten Pause schlenderten wir weiter durch den facettenreichen Park und trafen schließlich auch auf alte, vom aussterben bedrohte Haustierarten, die ebenfalls im Tierpark ein Zuhause gefunden haben.

Inmitten der bunten Tierwelt ließen wir schließlich diesen wunderschönen Tag ausklingen und sprachen noch lange über die vielen tollen Eindrücke, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden. Um den Erhalt des Tierparks zu unterstützen ließen wir am Ende des Tages eine kleine Spende zurück.