Projekt Beschreibung

Ausflug zum Hof Bünkemühle

Hof Bünkemühle in Warpe (Samtgemeinde Grafschaft Hoya) ist ein traditioneller Familienbetrieb mit besonderer Leidenschaft zur Rinderzucht und Käserei. Der landwirtschaftliche Betrieb verfügt aktuell über ca. 500 Milchkühe. Die Milch die vor Ort gewonnen wird, wird in liebevoller Handarbeit in der Käserei vor Ort verarbeitet und abschließend im eigenen Hofladen vertrieben. An den Wochenenden ist zusätzlich das Hofcafé für Besucher geöffnet – hier werden weitere Leckereien aus eigener Herstellung angeboten. Zusätzlich zum Vertrieb lädt die Familie Derboven mehrmals im Jahr zu verschiedene Veranstaltungen auf ihrem Hof „der Bünkemühle“ ein. Am 3. Juni 2018 stand der „Tag des offenen Hofes“ im Programmplan. Die Veranstaltung ist für vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot bekannt und wird von zahlreichen Besuchern aufgesucht. Derbovens gewähren an diesem Tage einen Einblick in die Milch-und Käseproduktion, zusätzlich bereichern viele Aussteller das Programm.

Natürlich waren auch die Bewohner des Mein Zuhause Nienburg an der Veranstaltung interessiert, weshalb sich die Betreuungsmitarbeiterinnen und Ergotherapeutin gemeinsam mit einigen Bewohnern auf den Weg zum „Hoffest“ nach Warpe machten. Dort angekommen, durchstöberten die Bewohner des Mein Zuhause Nienburg das reichhaltige Angebot und machten zunächst einen gemeinsamen Rundgang über den Hof. Zu entdecken gab es hierbei einiges, denn die Besucher des Hoffestes hatten an diesem Tage die Möglichkeit, den Kuhstall einzusehen und beim Melkvorgang zuzuschauen. Mit sichtlicher Freude schlenderten die Bewohner durch die Gänge und erfreuten sich an den Kühen, die auch gestreichelt werden durften. Angehörige der Familie Derboven beantworteten zusätzlich Fragen zum Thema Landwirtschaft. Nach einem Ausflug in die Stallungen betraten die Bewohner das „Kälber-Dorf“. Hier beäugten die Senioren mit großer Freude die kleinen Jungtiere. Nach einem ausgedehnten Spaziergang und vielen tollen Eindrücke, legten die Bewohner und die Betreuungsmitarbeiterinnen am Eiswagen eine Pause ein. Hier probierten sie selbstgemachtes Eis in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie beispielsweise „Vanille- Rhabarber“, „Quark-Zitronenkeks“ sowie „Apfel-Grieß-Zimt-Eis“ und schleckten sich einmal quer durch das Sortiment. Das Eis schmeckte wirklich hervorragend! Nach der kühlen Stärkung spazierten wir weiter und begutachteten weiteres, ausgefallenes Sortiment der Aussteller wie z.B. Wasserbüffel-Käse, selbstgemachtes Brot sowie Obst-und Gemüsepflanzen. Hier kauften sich die Bewohner eine Tomaten-und eine Zucchinipflanze, für das hauseigene Hochbeet im Mein Zuhause Nienburg. Die Tomate ist keine gewöhnliche Pflanze – sie nennt sich „Schokoladen-Tomate“, erklärte uns die Ausstellerin des Verkaufstandes. Das Besondere an dieser Tomate ist ihre einzigartige dunkle Farbe. Geschmacklich ist sie ein wahrer Genuss für alle Tomatenliebhaber. Die Pflanzen wurden einige Tage später im Hochbeet des Mein Zuhause Nienburg eingesetzt und wer weiß… vielleicht können wir irgendwann aus dem leckeren Gemüse mit den Bewohnern einen frischen Salat aus eigenem Anbau zaubern.

Zurück zum Hoffest… Nachdem die Bewohner weitere Leckereien erworben hatten, schauten wir den Besuchern beim Reiten von Islandpferden zu. Die Bewohner scherzten hierbei herum, auf das Pferd setzen wollte sich von uns allerdings keiner. Nach einem weiteren Rundgang über den Hof wurden wir schließlich von stimmungsvoller Country-Musik angelockt. Wir stellten uns direkt in die erste Reihe und ließen uns vom musikalischen Programm der Band „Holmes und Watson“ mitreißen – die Bewohner begannen ausgelassen zu tanzen und wippten zum Takt der Musik. Da den Bewohnern der Auftritt der Band so gut gefiel, fragte die Leiterin der Betreuung (Petra Werfelmann) die Bandmitglieder abschließend nach einer CD und erhielt sogar ein handsigniertes Exemplar. Die Country-CD möchten die Bewohner des Mein Zuhause Nienburg gerne zum diesjährigen Sommerfest (Thema Texas) den anderen Senioren präsentieren.

Gut gestärkt und bestens unterhalten machten wir uns am Nachmittag zurück auf den Heimweg. Um die Eindrücke noch einmal Revue passieren zu lassen, legten die Betreuungsmitarbeiterinnen auf der Rückfahrt die CD der Band „Holmes und Watson“ ein. Noch am nächsten Tag berichteten die Bewohner mit voller Begeisterung von ihren Eindrücken des heutigen Tages.